Ich glaub es geht los…

Wir wollen gerne daran glauben, dass es wieder losgeht! Vieles ist zwar noch völlig ungewiss – ob Proben bald wieder stattfinden können, oder Aufnahmen eingespielt werden können – dennoch müssen jetzt viele Dinge erledigt werden.

Also haben wir uns als Technisches Team vorige Woche getroffen und – mit Abstand und unter Einhaltung der geforderten Hygienemaßnahmen – Aufgaben besprochen, offene Fragen geklärt, neue Fragen aufgeworfen und weitere Termine besprochen. Dabei ist für uns ein Fahrplan „auf Sicht“ heraus gekommen. Wir wünschen es uns sehr und so ist es auch unser Gebetsanliegen, dass wir diesem Plan entsprechend ab nun weiter an unserem Musical arbeiten können.

Einige Gebetsanliegen wollen wir mit euch teilen und bitten euch, wenn es Euer Anliegen ist diese missionarische Arbeit zu unterstützen, für uns zu beten:

  • Bitte betet, dass die Studio-Aufnahme des Orchesters in Dresden am 15. 06. stattfinden kann!
  • Bitte betet, dass wir bald wieder mit den Proben für den Chor beginnen können!
  • Betet, dass der HERR uns segnet und tatkräftig unterstützt bei allen Proben, wir fangen ja nicht an der Stelle wieder an, an der wir Anfang März aufgehört haben…
  • Im Juni müssen wir entscheiden, ob die geplanten Aufführungen im Oktober in Kirchberg, Mulda, Augsburg und Kaufering stattfinden oder nicht. Abgesehen von den dann gültigen Bestimmungen, fehlt uns ja auch ein Vierteljahr Probenarbeit. Betet bitte um Weisheit für uns!
  • Betet auch jetzt schon dafür, dass wir am 14. und 15. November dann wirklich hier in Falkenstein in der Sporthalle auf der Bühne stehen können. Gott ist mächtiger als alles!
    Und wir haben eine große Botschaft zu verkündigen!
  • UND DANKT GOTT IN ALLEM!!

… und hier noch mal in Kurzform:

Gebetsanliegen April

Anfang jeden Monats teilen wir mit euch Gebetsanliegen, die wir vor einiger Zeit auch schon auf unser Gebetslesezeichen haben drucken lassen.

Damals konnten wir natürlich nicht ahnen, dass uns eine Pandemie einen Strich durch die Rechnung macht. Viele Pläne sind jetzt erst einmal hinfällig, neue Pläne werden geschmiedet. Was bleibt ist, dass wir uns in allen Dingen an unseren Herrn und Heiland wenden wollen. In den kleinen, wie in den großen Anliegen, bei Dank und Bitte, in Mangel und in Überfluss.

Aktuell müssen wir damit leben, dass es keine Proben geben kann. Deswegen sind alle folgenden Termine auch unsicher – interne als auch öffentlich. Wir hoffen sehr, dass wir dennoch im Sommer die ersten Aufführungen in Wilkau-Haßlau und Lößnitz machen können, brauchen dazu aber die besondere Zuwendung unseres Gottes. Alles (Musik, Chor, Schauspiel, Tanz…) muss mit viel weniger Proben bühnenreif erarbeitet werden. Auch wenn wir online Stimmübungen weitergeben, Choreografievideos verschicken und uns an das Lernen von Schauspielszenen erinnern, bleiben dennoch erhebliche Rückstände.

BETET, dass uns Gott doppelt segnet. Wir wollen es von ihm erwarten! Unklar ist auch noch, ob die Orchesteraufnahme zum geplanten Termin stattfinden kann und ob sich dann dadurch noch mal eine erhebliche Verschiebung ergeben könnte. Betet um Weisheit bei allen Entscheidungen! Außerdem brauchen wir dringend noch 2 Mitarbeiterinnen für Kostüme und Bühnenassistenz!

Bleibt behütet und seid gesegnet!

Über unseren Instagram-Kanal versuchen wir, euch immer wieder mit ein paar kleinen Einblicken in die Vorbereitung hinein zu nehmen. Ihr findet uns unter dem Suchwort @saatgutmusic

Wichtige Updates auf unserer Seite

Wir freuen uns, dass es mit unserem Musical wirklich in die heiße Phase geht. Damit werden auch immer mehr Termine und Informationen konkreter.

Wir haben jetzt auf dieser Seite einen Menüpunkt „Termine“, auf welchem alle bislang fest stehenden Aufführungstermine in einer Übersicht erscheinen. Auch in den Untermenüpunkten könnt ihr euch durch klicken. Dann gelangt ihr direkt zu den Subpages der einzelnen Veranstaltungsseiten. Darauf findet ihr viele Details, Infos und Material zum Download. Die erste Seite, die fertig ist, ist die zur Aufführung in Willkau-Haßau.

Macht gerne etwas Werbung für unsere Seite, so dass jeder Interessent auch davon erfährt.

Februar-News

Wir grüßen euch mit dem Monatsspruch für den Februar:

Viele Dinge sind jetzt am Laufen. Die Proben laufen auf Hochtouren – nicht nur für Schauspiel, Chorgesang, Sologesang – sondern auch für die Band! Alle Teams sind jetzt aktiv. Alles verdichtet sich. Bühnenaufbau, Lichttechnik, Requisiten, Choreographie, oder auch Videoeinspieler müssen auf einander abgestimmt werden und zu einander finden. Schnell wird man da Knecht seiner eigenen Geschöpfe. Es gilt nun, ein gutes Gleichgewicht zu halten, zwischen Gottesvertrauen und Sorgfalt. In beiderlei Weise: im Ganzen und Allgemeinen, als auch im Detail und im Konkreten.

WIr haben auch diesen Monat die Gebetsanliegen in einem kleinen Meme zusammen gefasst und danken euch von Herzen, dass ihr uns im Gebet begleitet!

Das neue Gebetslesezeichen ist da!

Auch für das vor uns liegende Halbjahr gibt es ein „Das-Wagnis-Gebetslesezeichen“, welches wir an unsere Freunde und Unterstützer verteilen. Wer eins haben möchte, sollte sich rasch bei Marion Schäl melden.

Für alle, die uns digital folgen gibt es auch in diesem Monat eine kleine Liste mit Gebetsanliegen:

Glaube und Unglaube

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“

Glauben ist manchmal wie E-Bike fahren.

Als ich den Bibelvers das erste Mal wahr genommen habe, der als Jahreslosung für das kommende Jahr gewählt wurde, ist mir mal wieder dieser scheinbare Gegensatz vom „glauben können“ und dem „nicht glauben können“ bewusst geworden. Dabei ist es natürlich nicht zwingend ein Gegensatz. Glauben ist nämlich einerseits etwas, das Gott uns schenkt und wir nicht ohne Weiteres aus uns hervor bringen können. Und andererseits ist es etwas, was wir Ihm trotzdem auch entgegen bringen müssen. Wie beim E-Bike fahren. Dort bekommen wir den elektrischen Kraftschub auch nur, wenn wir anfangen in die Pedale zu treten.

In diesem Jahr gab es viele Momente, wo wir in die Pedale getreten, uns auf Gott eingelassen und geglaubt haben. Darauf hin konnten wir Gottes Hilfe, seinen Segen und seine Führung erfahren. Erst neulich konnten wir sehr gute Gespräche mit den Freunden vom Orchester und dem Aufnahme-Studio führen – ein Gebetsanliegen, das erfüllt wurde.  Dennoch gab und gibt es auch Unglauben, wenn wir auf das gesamte Projekt „Musical – Das Wagnis“ blicken und auf die Aufgaben, die noch vor uns liegen, die vielen ungeklärten Fragen. Dort können wir Gott bitten: „Hilf unserem Unglauben!“.

Wir wünschen uns, dass wir mit dieser Bitte auch im nächsten Jahr den göttlichen Kraftschub geschenkt bekommen. Das wäre dann auch das Grundanliegen, das jeder gerne als Fürbitte auf sein Herz nehmen kann.

Ganz speziell wollen wir aber auch in diesem Monat einige Gebetsanliegen weiter geben:

 

Wir wünschen euch allen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und erholsame Feiertage!

Stimmt für uns!

Mit diesem Beitrag möchten wir euch bitten für unser Musical „Das Wagnis“ abzustimmen.

Wir sind nominiert für den „Deutschen Engagementpreis“ in der Kategorie „Publikumspreis 2019“

Als Preisträger des Sächsischen Generationenpreises wurden wir für diesen bundesweiten Wettbewerb automatisch nominiert.

(© Pawel Sosnowski)
Die Preisträger des Generationenpreises 2019 auf dem Festakt in der Sächsischen Staatskanzlei.

Wer gerne für uns stimmen möchte, muss sich mit seinem Namen und der Email-Adresse eintragen. Danach bekommt ihr eine Bestätigungsmail geschickt. Diese Mail enthält einen persönlichen Link, auf den ihr klicken müsst.

Bitte teilt auch diesen Aufruf. Die Abstimmung geht nur noch einige Wochen und wenn wir etwas weiter oben im Ranking landen wollen, dann bräuchten wir noch drei-, viertausend Stimmen 😉

Hier geht es zur Abstimmung.

Unsere Anliegen für September

Mit dem September hält langsam aber sicher der Herbst Einzug. Oft werden wir durch die ersten kühleren Tage, die längeren Nächte und die ersten bunten Blätter daran erinnert, dass die Zeit vergeht. Auch beim Musical merken wir, dass die Zeit vergeht. Nicht nur, weil Termine in der Zukunft näher kommen, sondern weil wir auch sehen, dass bereits Vieles geworden ist. Die ersten Proben haben stattgefunden, Lieder sind fertig und können geübt werden, Rollen sind verteilt und Sprechertexte ausformuliert. Auch bei der Technik gibt es immer wieder kleine Neuerungen. Bald steht ein Probe-Aufbau an. Wir haben viel zu tun und können immer wieder nur Gott bitten, dass er uns Weisheit, Geduld, Mut und Gelingen schenkt. Bitte betet auch mit für uns!